Innerhalb der Gehörlosensprache (in Deutschland sowie auch in anderen Ländern) gibt es keine Gebärden-Hochsprache und somit viele Dialekte. So kann es vorkommen, das ein Gehörloser in München einen Begriff anders gebärdet als ein Gehörloser in Hamburg. Das ist auch der Grund, weshalb Gebärden aus den unterschiedlichen Babyzeichensprache-Büchern hier und da voneinander abweichen können. Die Autoren verwenden i.d.R. die in ihrer Region üblichen Gebärden. Aus diesem Grund sind unterschiedliche Gebärden oft nicht falsch, sondern normal.
Einige Bücher und Internetseiten zu dem Thema stammen allerdings ursprünglich aus Amerika oder England. Wurde dann nur der Text übersetzt, aber versäumt, die Gebärden anzupassen, kommt es zu tatsächlichen Fehlern, weil eine vermeintliche DGS-Gebärde dann in Wahrheit z.B. der Amerikanischen Zeichensprache (American Sign Language, ASL) entstammt.